Archiv für November 2016

Workshop: Kritische Selbstreflektion der Rolle von Ungleichheitsverhältnissen in der Arbeit mit Geflüchteten

Am kommenden Donnerstag, den 17.11.16, sind wir mit einem Workshop beim Themennachmittag an der HS Hannover vertreten:

- 13 Uhr: „Workshop: Kritische Selbstreflektion der Rolle von Ungleichheitsverhältnissen in der Arbeit mit Geflüchteten“
- 16 Uhr: Menschen auf der Flucht – Fluchtgeschichte von Buga und Ahmed
- 18 Uhr: Integrationsgesetz in Kraft! Eine Gesetzesreform oder eine Gesetzesverschärfung?

13 Uhr: „Workshop: Kritische Selbstreflektion der Rolle von Ungleichheitsverhältnissen in der Arbeit mit Geflüchteten“

Sollten deutsche Aktivist_innen nicht mehr auf die ‘Balkanroute’ fahren, um Refugees auf der Reise zu unterstützen? Ist es möglich, als Aktivist_in über ‘holidarity’ und ‘voluntourism’ hinauszugehen?
Nach einer kurzen Beschreibung ihrer Tätigkeit auf der griechischen Insel Lesbos und am Grenzort Idomeni wollen Aktivist_innen von “Grenzenlos Kochen Hannover” mit euch diese und weitere Fragen diskutieren. Was ist gut daran, wenn Menschen mit Privilegien Menschen ohne Privilegien unterstützen, was ist daran definitiv schlecht und was bedeutet das für aktivistische Praxis, nicht nur auf der Balkanroute, sondern auch im Kampf gegen andere Ungleichheitskategorien?

Hintergrundlektüre: https://reflactionistcollective.noblogs.org/

16 Uhr: Menschen auf der Flucht – Fluchtgeschichte von Buga und Ahmed

Referenten: Ahmed und Buga

Ahmed und Buga leben seit dem Jahr 2013 in Deutschland.
In diesem Vortrag werden sie nach einem kurzen historischen Abriss die Situation in ihrem Heimatland, dem Sudan, beschreiben. Darauf aufbauend werden sie ihre persönlichen Fluchtgründe schildern und die Erfahrungen ihrer Flucht teilen. Am Ende werden sie ihre damaligen Vorstellungen von Europa beschreiben und berichten, inwiefern diese bestätigt wurden. Auch für Fragen wird Zeit sein.

18 Uhr: Integrationsgesetz in Kraft! Eine Gesetzesreform oder eine Gesetzesverschärfung?

Referent: Paulo Dias

Am 31. Juli 2016 ist das neue Integrationsgesetz in Kraft getreten. In den letzten 12 Monaten hat der Gesetzgeber eine Vielzahl neuer Gesetze auf dem Gebiet des Asyl- und Ausländerrechts erlassen. Das Integrationsgesetz enthält u.a. Veränderungen bei der Wohnsitzauflage, den Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge und Kürzungen beim Existenzminimum. Rechtsanwalt Paulo Dias aus der insbesondere auf Ausländer- und Asylrecht spezialisierten Anwaltskanzlei Recht-Durchsetzen.de aus Hannover wird hierzu einen Vortrag halten und über die neuen Reformen bzw. neuen Verschärfungen im Ausländer- und Asylrecht referieren.

Soli-Kampagne “You can`t evict Solidarity”

Nach dem Ende des diesjährigen No Border Camps, das vom 15. – 24. Juli 2016 in Thessaloniki (Griechenland) stattfand und zu dem hunderte No Border Aktivist*innen aus ganz Europa angereist waren – wurden in den frühen Morgenstunden des 27. Juli 2016 drei besetzte Häuser in Thessaloniki zeitgleich von der Polizei geräumt.

Bei den Räumungen wurden über 100 Menschen festgenommen, 70 von ihnen angeklagt. In den folgenden Tagen und Wochen fanden bereits Gerichtsprozesse statt. Darin wurden Aktivist*innen zu Geldstrafen und zu auf Bewährung ausgesetzten Haftstrafen verurteilt, andere Verfahren stehen noch aus.

Gegen diese Räumungen und ihr juristisches Nachspiel wurde jetzt eine Anti-Repressions-Kampagne ins Leben gerufen: https://cantevictsolidarity.noblogs.org/

Zum Hintergrund der Kampagne:
https://cantevictsolidarity.noblogs.org/informationen-zur-kampagne-informations-about-the-campaign/

Wie ihr die Kampagne unterstützen könnt:
https://cantevictsolidarity.noblogs.org/wie-kannst-du-unterstutzen-how-to-support/